Muderacks Löwen machen Urlaub im Sommercamp

Muderacks Loewen im SommercampHarnekop, 08. Juli 2013: Knut (50, l.) und Yvonne (42, r.) Muderack baden ihren Tiger Tonga in einer Wanne mit kaltem Wasser. Die Tierlehrer haben auf einer ehemaligen landwirtschaftlichen Anlage am Rande des abgelegenen Ortes mit ihren Löwen und Tigern ihr Sommercamp aufgeschlagen. Dort werden sie mit ihren Tieren bis zum Ende des Sommers bleiben. Muderacks Loewen im Sommercamp

Das Bad im kuelenden Wasser macht dem Tiger sichtlich Spaß. Auch Tierlehrer Knut kommt zu seiner Abkühlung, als er von Tonga Nassgespritzt wird.

Muderacks Loewen im SommercampSchluss mit Lustig ist erst, wenn Tiger Tonga keine Lust mehr auf Plantschen hat. Mit einem Satz springt die Raubkatze aus dem Wasserbecken…….Muderacks Loewen im Sommercamp

um sich danach zwischen frischem Grün ein wenig kratzen zu lassen. Für einen Tiger ist Tonga ungewöhnlich groß. Tonga kam vor einigen Jahren als Beby-Tiger zu den Muderacks. Das Ehepaar vermutet, dass Tonga aus einer Kreutzung zwischen sibirischen und bengalischen Tiger hervorkam, was die größe der Raukatze erklären würde. Den Anwohnern in Harnekop sind die Raubkatzen übrigens sehr willkommen. Das allabendliche Gebrüll der Löwen und Tiger hält das heimische Schwarzwild von den angrenzenden Äckern fern, was Jagdpächter und Landwirte freut. Familien mit Kindern können noch bis Ende August die Raubktzen im Sommercamp bestaunen. Danach ziehen die Domteure mit ihren Tieren nach Südeuropa. Fotos: Klaus-Dietmar Gabbert

Schreibe einen Kommentar