Rettet die Igel …

Schorfheide, 18. September 2013: Wenn es Herbst wird bereiten sich viele Tiere in der Mark auf den bevorstehenden Winterschlaf vor, so auch die Igel. Diese müssen, um schlafend über den Winter zu kommen, mindestens 500 Gramm wiegen. Tun Sie das nicht, verhungern oder erfrieren die Tiere. In Brandenburgs einziger Igelsation in Schorfheide kümmern sich ehrenamtliche Helfer um die Tiere. Dort werden die Igel erstmal entwurmt. „Heute hat fast jedes Tier Würmer“, meint die Leiterin der Igelstation, Gabriele Dunst. Danach bekommen die kleinen Futter und ein Platz zum Überwintern. „Wenn jemand einen zu schwachen Igel in seinem garten findet, dann bitte nicht mit Milch füttern. Davon bekommen die Igel schlimmen Durchfall“ so die ehrenamtliche Tierschützerin. „Am besten ist Hunde- oder Katzenfutter und Wasser“. Im Frühjahr werden die Tiere dann an der Stelle ausgesetzt werden, an der sie gefunden wurden.